Eichenprozessionsspinner bekämpfen:
Keine Chance für den schädlichen Vielfraß

Bei der Auswahl der Methoden zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners ist größte Sorgfalt geboten: Die gesundheitlichen Gefahren, die vom Schädling ausgehen, müssen den Gefahren der Bekämpfung selbst gegenübergestellt werden. Rechtzeitig aufgebrachte, biologische Mittel beseitigen nur den Eichenprozessionsspinner und schädigen dabei weder Umwelt noch Natur.

Kontaktieren Sie uns

Die Enviro Pest Control GmbH ist ein zertifizierter Fachbetrieb zur Schädlingsbekämpfung und hat sich schon früh auf die biologische Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners spezialisiert. Wann immer es möglich ist, nutzen wir natürliche und umweltverträgliche Mittel, um die Eichenprozessionsspinner-Larven zu beseitigen. Nur in hartnäckigen, bereits fortgeschrittenen Stadien des Befalls greifen wir zu drastischeren Maßnahmen. Rufen Sie uns daher zeitnah an, um die Gesundheit der Menschen in Ihrem Verantwortungsbereich zu schützen und die Umwelt zu schonen.

Der Eichenprozessionsspinner breitet sich kontinuierlich aus

Der Eichenprozessionsspinner befindet sich deutschlandweit auf dem Vormarsch. Wenn der Schädling in Ihrem Verantwortungsbereich bereits im vergangenen Jahr aufgetaucht ist, müssen Sie mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch aktuell wieder mit der gefährlichen Plage rechnen. Je nach Befall und Frequentierung der betroffenen Gebiete reicht es dann nicht aus, Warnschilder aufzustellen.

Sie müssen Maßnahmen veranlassen, um den Eichenprozessionsspinner effektiv zu bekämpfen, damit gesundheitliche Gefahren von Passanten, Anwohnern und Spaziergängern abgewendet werden. Verlassen Sie sich dabei am besten auf die Expertise und Erfahrung eines kompetenten Fachbetriebs zur Schädlingsbekämpfung.

Mit welchen Methoden kann der Eichenprozessionsspinner bekämpft werden?

Die Enviro Schädlingsbekämpfung rückt dem Eichenprozessionsspinner mit einem abgestimmten Methoden-Repertoire zu Leibe. Dabei richtet sich die je bevorzugte Maßnahme vor allem nach dem Zeitpunkt der Bekämpfung, beziehungsweise nach dem Stadium, in dem sich die Eichenprozessionsspinner-Larven gerade befinden.

Mit welchen Methoden kann der Eichenprozessionsspinner bekämpft werden?
  1. Biologische Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners 
    Spritzbehandlungen mit dem bewährten Bacillus thuringiensis bekämpfen den Eichenprozessionsspinner ohne den Baum oder die Umwelt zu schädigen. Der biologische Wirkstoff verändert die Magensäure der Larven so, dass diese nichts mehr fressen und schließlich verhungern. Allerdings erzielt diese Vorgehensweise nur in der zweiten und dritten Larvenphase (April bis Mai) durchschlagende Erfolge. Gleiches gilt für den Einsatz von Nematoden, bevorzugt der Steinernema feltiae, die als rein biologische Parasiten, in die Raupen eindringen und diese töten. Nematoden sind für Menschen und Tiere völlig harmlos. Beide Maßnahmen funktionieren bei älteren Raupen nur sehr bedingt und bergen dann auch das zusätzliche Risiko, dass sich die bereits ausgebildeten, giftigen Brennhaare der Eichenprozessionsspinner-Larve in der Umgebung verteilen.

  2. Den Eichenprozessionsspinner chemisch bekämpfen 
    Enviro Pest Control verwendet gegen den Eichenprozessionsspinner ausschließlich Insektizide, die den Vorschriften des Biozidrechts entsprechen. Sie werden vom Boden aus mit einer Gebläsesprühmaschine oder per Hubschrauber aus der Luft aufgebracht.

  3. Mechanische Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners 
    Das Absaugen der Nester erfolgt für gewöhnlich ab Juni und empfiehlt sich eher als Akutmaßnahme, um unmittelbare Gefahren durch den Eichenprozessionsspinner in besonders belebten Gebieten abzuwehren. Die Methode erfordert ausgewiesene Fachkenntnis sowie einen erhöhten Aufwand.

  4. Den Eichenprozessionsspinner thermisch bekämpfen 
    Die thermische Bekämpfung des Schädlings ist mit einigen Nachteilen verbunden, da grundsätzlich die Gefahr besteht, Baumsubstanz zu beschädigen. Unvermeidliche Aufwinde können zudem giftige Brennhaare aufwirbeln. 

    Anders sieht es hingegen aus, wenn mechanische und thermische Bekämpfung quasi kombiniert werden: Die angesaugten Eichenprozessionsspinner-Larven werden dann unmittelbar in einem angeschlossenen Verbrennungsofen per Infrarotstrahlung beseitigt. Daher rührt auch der umgangssprachliche Name Raupenkrematorium. 

Jetzt anrufen!

Sichere Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners erfordert den Spezialisten

Die gesundheitlichen Gefahren, die vom Eichenprozessionsspinner ausgehen und der wirtschaftliche Schaden, den er in Forst- und Landwirtschaft verursacht, dürfen nicht unterschätzt werden. Die Bekämpfung des hartnäckigen Schädlings gehört unbedingt in die Hände von erfahrenen Spezialisten.

Übertragen Sie Ihre Verantwortung für das Wohlergeben von Menschen, Tieren und Umwelt in Ihrem Zuständigkeitsbereich daher nur einem gewissenhaften, kompetenten und verlässlichen Fachbetrieb: Die Enviro Pest Control GmbH beseitigt den Eichenprozessionsspinner zuverlässig und nachhaltig. Rufen Sie uns an.

Jetzt anrufen!